Das branchiogene Rudiment ist weg

Das erste Mal nach der Geburtsklinik war ich mit dem kleinen Tolja wieder in einer Klinik. Der Halsschniepel, den ich eigentlich schon lieb gewonnen hatte, sollte weg geschnippelt werden. Dies war nichts Notwendiges, es war nur ein Schönheitsfehler. Ein Überbleibsel aus der Embryonalzeit, eventuell mal eine Zyste gewesen, doch dann nur noch ein Hautüberschuss. Lange hatte ich überlegt, ob das Ding nicht bleiben soll. Aber als mir die Erzieherinnen im Kindergarten erzählten, dass die anderen Kinder das Ding sehr interessant fänden und gerne mal dran ziehen, hatte ich dann doch Angst bekommen. Nun ist es weg. Auch gut. Und der Tolja war nur am Tag der OP nach der Narkose noch lange schläfrig. Schon am nächsten Tag rannte er den Krankenhausflur auf und ab. Ohne müde zu werden, als ob nix gewesen ist.

Krankenhaus Tolja

Schreibe einen Kommentar